Ablauf einer Aufstellung

In einem Vorgespräch unter vier Augen hat der Klient in Ruhe die Möglichkeit mir sein Anliegen, das Thema was ihn belastet zu schildern. Dann beleuchtet man gemeinsam die familiäre Situation und Hintergründe, wobei ich ein besonderes Augenmerk auf die persönlichen – möglicherweise traumatischen – Erlebnisse der Kindheit und Jugend lege und darauf, ob es in der Familiengeschichte dramatische Ereignisse oder Schicksale – wie zB nicht geachtete oder ausgestoßene Personen, Geheimnisse, schon früh Verstorbene oder Unfälle – gegeben hat.

Im Seminar wählt der Klient aus dem Kreis der Seminarteilnehmer Stellvertreter für sich selbst, für die am Problem beteiligten Personen, Symptome, Gefühle oder andere relevante Aspekte der Fragestellung aus. Diese stellt er nach seinem „inneren Bild“ in ihrer Beziehung zueinander im Raum auf.

Obwohl die Stellvertreter die Personen die sie repräsentieren gar nicht kennen, spüren sie sehr präzise die Belastungen, Blockaden und Symptome der Personen für die sie stehen. Sie spüren welche Gefühle die einzelnen Personen haben und in welcher Beziehung sie zueinander stehen. Es ist für den Aufstellenden und alle Beteiligten beeindruckend und zumeist tief bewegend, wie konkret die Gefühle der Stellvertreter die Dynamik des Familiensystems widerspiegeln. Dies wird möglich durch das Phänomen des morphogenetischen Feldes.

Durch die Empfindungen der Stellvertreter wird die unbewusste Dynamik und die dem Thema, Problem oder einer Krankheit zugrundeliegende Ursache sichtbar. Die meist unbewussten Lebenspläne, Seelenbewegungen und wirksamen Gesetzmäßigkeiten werden mit einer großen Klarheit sichtbar, fühlbar, erlebbar und somit heilbar.

Durch die Eigendynamik der Stellvertreter und mögliche Lösungsimpulse verwandelt sich die blinde Verstrickung oder Belastung. Der Klient verinnerlicht dieses Lösungsbild und diese neue befreiende Energie als sein neues „inneres Bild“.

„Heilung“ geschieht in dieser Vorgehensweise durch das sehr intensive Erleben – nicht so sehr durch Analysieren und rationales Verstehen.