Welche Aufstellungsarten gibt es?

Familienaufstellungen

  • Belastetes Verhältnis zu den Eltern
  • Probleme mit Geschwistern
  • Schwierigkeiten in der Erziehung
  • Fehlende Akzeptanz in der Familie
  • Sich ausgestossen fühlen
  • Seinen Platz in der Familie und im Leben nicht finden

Traumaaufstellungen

  • Traumatisierte Anteile wieder integrieren
  • Aussöhnung mit dem Inneren Kind

Symptomaufstellungen

  • Körperliche Beschwerden, Symptome, Krankheiten
  • Seelische Belastung wie z.B. Depression, Angst, innere Unruhe etc.
  • Psychosomatische Beschwerden

Ich-Selbst – Aufstellungen

  • Kontakt zum eigenen Selbst vertiefen
  • die eigene Mitte finden und spüren

Beziehungsaufstellungen

  • Probleme in der aktuellen Partnerschaft
  • Klärung vergangener Partnerschaften und
  • Verabschiedung von früheren Partnern

Berufsaufstellungen

  • Ordnung in Firmenstrukturen bringen
  • Konflikte im Beruf mit Chef/Kollegen
  • Scheitern oder Unzufriedenheit
  • Mobbing

Systemisches Familienstellen

Aufstellungen ermöglichen es, unbewusste Hintergründe und Ursachen des gegenwärtigen Lebensthemas aufzudecken und bewusst zu machen.

Unsichtbare Bindungen und schicksalhafte Verstrickungen werden nachvollziehbar, Lösungen und nachhaltige Veränderungen werden möglich.

Aufstellungen sind ein machtvolles Instrument für die eigene Entwicklung. Sie bereichern, vertiefen und erweitern unsere Sicht- und Lebensweise.

Verloren geglaubte Handlungsfähigkeit kann zurück gewonnen, scheinbar unlösbare Schwierigkeiten bewältigt und dauerhafte Konflikte zwischen Familienmitgliedern beigelegt werden.

Der Schritt in ein freies und erfülltes Leben wird möglich.

Das System Familie
Ablauf einer Aufstellung
Beisitzer & Stellvertreter
Ich – Selbst – Aufstellungen
Das innere Kind